Tipp: Firefox Multi-Account-Containers

Ich bin gerade über ein interessantes Feature in Firefox in aufmerksam geworden: Multi-Account-Containers. Dieses Feature ist ab Firefox Version 50 enthalten, muss jedoch (noch oder immer) manuell über die about:config aktiviert werden. Das Feature ist scheinbar schon so ausgereift, dass es bereits im aktuellen Firefox ESR mit enthalten ist.

Aber, was kann man damit eigentlich machen? Das Privacy-Handbuch bezeichnet dieses Feature als “Surf-Containers”. Ein Surf-Container enthält alle Daten, die von Webseiten lokal gespeichert werden, wie z.B. Cookies, HTML5-Storage, Cache, HTTP Authentication u.v.m., in einem jeweils eigens abgeschotteten Bereich. Damit könnt ihr z.B. in getrennten Bereichen identische Web-Dienste mit unterschiedlichen Benutzerkonten aktiv halten, da die Sessions voneinander getrennt sind. Tiefergehende Informationen und Einschränkungen findet ihr hier.

Das Ganze sieht dann nach erfolgter Aktivierung wie folgt aus:

  • Zu erreichen über die Menüleiste Datei -> Neuer Tab in Umgebung
  • Oder normal über einen Webseitenlink mittels rechte Maustaste